SMX München 2020: Recap zur ersten hybriden SMX

Recap SMX München 2020

Die erste hybride SMX im München war ein voller Erfolg. Die Teilnehmer konnten sowohl in München als auch im Stream geballtes Wissen aus den Bereichen SEO, SEA, Digital Marketing und Data sammeln. Drei Kollegen und Kolleginnen und unser Geschäftsführer Jens Fauldrath waren von get:traction in München dabei. An zwei Tagen haben wir zahlreiche spannende Vorträge hören dürfen. Für alle, die weder in München noch virtuell dabei waren, haben wir hier einige interessante Tracks für Euch zusammengefasst.

Zuerst gilt unser Dank aber Sandra Finlay und dem kompletten Team von Rising Media. Es war absolut super, was da auf die Beine gestellt wurde!

Jes Scholz: ready for queryless Search bei SMX München 2020

In Ihrem Vortrag zeigte Jes Scholz anschaulich auf, dass SEO mittlerweile nicht mehr nur für Search Engine Optimization stehen sollte. Search-Ecosystem-Optimization ist, ihr zufolge, mittlerweile der treffendere Begriff. Neben der uns allbekannten Suchmaschine, bietet Google mit Produkten wie Google My Business oder Google Discover ein eigenes Öko-System, das man optimieren muss. Sie hat sehr gut aufgezeigt, wie viel Potential in diesen Kanälen steckt.

Google Search-Öko-System

Mit Ihren Aussagen trifft sie voll den Puls der Zeit. Gerade die Bedeutung von Google Discover, ein Herzensthema auch von get:traction, nimmt immer mehr an Fahrt auf.

Aktualisierte Version Summer Edition: E-Commerce Technical SEO Superboost

von: Patrick Lürwer

Bastian Grimm von Peak Ace hat wieder mal einen sehr anschaulichen Vortrag gehalten, der mit einer Fülle von konkreten Beispielen aufwarten konnte. Jeder, der es schon einmal mit einem Online-Shop zu tun hatte, kennt das: Wie verfahre ich mit Filter-URLs (Größe, Farbe, Geschlecht etc.), bei denen die Kombination der Parameter potentiell Millionen von URLs generieren können? Was passiert mit Produkten, die in verschiedenen Kategorien liegen?

Basierend auf seiner eigenen Erfahrung aus über 100 technischen SEO-Audits und anhand von Beispielen großer Online-Shops, bspw. Zalando, beschrieb Bastian Best-Practices hinsichtlich eines effizienten Index-Managements. Das Ziel sollte dabei immer sein, dem Crawler nur die tatsächlich benötigten URLs zur Verfügung zu stellen. Die Auswahl dieser URLs muss dabei entsprechend der Nachfrage erfolgen. Eine Filter-URL, die eine Kategorieseite für rote Damen-Schuhe in der Größe 42 absteigend nach Preis sortiert und die Treffermenge auf 100 Produkte je Seite erhöht, hat mit Sicherheit keine Index-Berechtigung. Derartige URLs sollten durch PRG-Patterns oder die robots.txt vor Crawlern verborgen werden. Eine Kategorieseite für rote Damenschuhe in der Größe 38 kann aber durchaus Nachfrage generieren. In ihrem Fall muss sichergestellt werden, dass derartige Kombinationen explizit für das Crawling freigegeben werden können, um als Landing Pages zu fungieren.

RULE YOUR LINKJUICE – Ranking Boost durch gezielte Linkjuice Steuerung

von: Patrick Lürwer

René Seidel – Head of SEO bei Beyond Media – stellte ein Framework vor, welches die rudimentäre Link-Score-Berechnung, wie man sie aus dem Screaming Frog kennt, odentlich aufbohrt. Dazu wird nicht allein die interne Verlinkung verwendet, sondern die einzelnen Seiten werden darüber hinaus bspw. anhand von Backlinks gewichtet.

Eine Gewichtung nach Link Position (also mehr Power für Links aus dem Content, ein Dämpfer für Links aus dem Footer) ist ebenfalls geplant. Anhand konkreter Daten beschrieb René das Vorgehen, wie URLs mit Potentialen identifizierte werden können, um sie stärker zu verlinken. Nach der Umsetzung wird der Link Score erneut berechnet, um den Effekt der Maßnahmen messen zu können. In Kombination mit Traffic-Daten lässt sich dann abschätzen, ob stärker fokussierte Seiten auch in Suchmaschinen den erwünschten Ranking-Boost erhalten haben.

Weiterleitungsmanagement mit Stefan Fischerländer

von: Patrick Lürwer

Stefan Fischerländer hat sich anfangs selbst gefragt, wie er bitte schön ein Stunde über Weiterleitungen sprechen soll. Dass das ohne Probleme – und vor allem, ohne langweilig zu werden – möglich ist, hat er mal wieder in einem tollen Vortag bewiesen. Denn so einfach ist das Thema dann auf operativer Ebene doch nicht.

Welche Status-Codes für Weiterleitungen gibt es eigentlich, wie unterscheiden sie sich und wann sollte ich welchen Status-Code verwenden? Wo liegt der Unterschied zwischen 301 Moved Permanently und 308 Permanent Redirect? (Der Unterscheid liegt darin, dass beim 308 die initiale Methode beibehalten wird. Sprich: Wird beim ursprünglichen Request POST verwendet, wird auch gegen das Weiterleitungsziel ein POST-Request erfolgen. War mir bis dahin nicht bewusst.)

Und dann ging es auch schon knallhart ins Detail: Wie sollten Weiterleitungen, Canonicals und rel=nofollow zusammenarbeiten? Wie identifiziere ich Weiterleitungsketten und wie kann ich sie beheben? Wie ähnlich sollte der Inhalt einer alten URL zum Inhalt einer neuen URL sein, auf die ich weiterleite? Sehr spannend und viele nützliche Infos, sodass die eine Stunde wie im Fluge verging. Zum Schluss blieb eigentlich nur noch eine Frage: Wie bekomme ich die Weiterleitungen denn jetzt effizient in mein System? Das ist aber in seiner Komplexität noch mal ein eigener Vortrag. Gut, dass ich zu dem Thema Redirect-Editor etwas verbloggt habe. 😉

Aktualisierte Version Summer Edition: The Art of Crawling: Der optimale Crawl-Prozess von Anfang bis Ende mit Markus Hövener

Markus Hövener von Bloofusion konnte in seinem Vortrag zum Crawling wieder einmal beweisen wie unterschätzt Tools wie der Screaming Frog sind und welche vielfältigen Möglichkeiten das Crawling einer Website bietet. Es wurde aber auch deutlich, welche Grenzen Crawling-Analysen haben. Denn Achtung: “Nur weil ein Crawl fehlerfrei ist, muss die Website nicht gut sein“  

Es wurde schnell klar: Der Teufel steckt im Detail! Denn ist die Vorbereitung auf den Crawling-Prozess nicht ordentlich, können wichtige Anhaltspunkte verloren gehen. Die Fragestellung ist hierbei: Sieht der Crawler alle meine Inhalte? Welche Unterschiede gibt es zwischen gerenderten vs. nicht gerenderten Seiten?

Markus´ Empfehlung dazu: Pre-Crawl mit wenigen URLs starten, um zu erfassen, welche Ressourcen ausgeschlossen werden sollten und ob sich schon jetzt erste Auffälligkeiten zeigen, die vor dem vollständigen Crawling bereinigt werden sollten.

Ein sehr strukturierter Vortrag, in dem keine Langeweile aufkam und verdeutlichte, welchen Stellwert Tools zum Crawling von Websites haben!

Markus Hövener: Der optimale Crawl-Prozess bei SMX München 2020

Hochqualitativer Content statt leerer Inhalte: SEO-getriebener Qualitätsjournalismus mit Jana Lavrov

Jana Lavrov startete an Tag 2 der SMX mit einem sehr gut strukturierten und spannenden Vortrag zur SEO-Organisation in Redaktionen. Als Head of Editorial SEO von ZEIT ONLINE zeigte sie die Schwierigkeiten auf, das Redaktionsteam mit in die SEO-Prozesse einzubinden und wie sie es mit dem gesamten Team schaffte, die Herausforderungen zu überwinden. So konnte sie neue interne Prozesse etablieren, um beispielsweise gemeinsame Schlagwortseiten zu definieren und Wildwuchs kontinuierlich abzubauen.

Sie konnte durch diesen interessanten Case aufzeigen, wie sich SEO und Qualitätsjournalismus nicht gegenseitig ausschließen, sondern gemeinsam effektiv funktionieren können.

Zu bemerken ist auch, dass durch die super Moderation von Tobias Fox auch noch im Nachgang des Vortrags viele spannende Fragen des Publikums diskutiert werden konnten und so schöne Einblicke in die alltägliche Arbeit von ZEIT ONLINE boten. Vielen Dank!

SEO-getriebener Qualitätsjournalismus mit Jana Lavrov bei SMX München 2020

Die SMX München 2020: Wissen tanken auf Abstand

Last but not least noch ein großes Lob an die Veranstalter. Das Team um Sandra Finlay hat es geschafft ein beeindruckendes Hybrid-Event auf die Beine zu stellen. Die notwendigen Hygienemaßnahmen wurden sehr gut durchdacht umgesetzt.

Corona Hygienemaßnahmen bei der SMX München 2020

Weitere Recaps zur SMX 2020:

https://www.121watt.de/online-marketing/smx-recap/

The following two tabs change content below.
blank

Rebecca Schwarz

Mein Interesse für Online-Marketing und seine vielen Facetten ist schon sehr früh geweckt worden. Da ich das Zusammenspiel aus theoretischem Hintergrund und der praktischen Umsetzung in dieser Disziplin sehr schätze, fiel meine Wahl auf das Studium der Informationswissenschaft an der Hochschule Darmstadt. Nach erfolgreichen Projekten zu den Themen Suchmaschinenoptimierung und Informationsarchitektur spezialisierte ich mich auf den Bereich Online-Marketing und habe dort meine Leidenschaft gefunden. In der Mitarbeit bei get:traction stelle ich mich gern neuen Herausforderungen, um weiter zu wachsen und um mein Wissen praktisch anzuwenden.

One Response to “SMX München 2020: Recap zur ersten hybriden SMX”

  1. […] SMX Recap: Wir waren auf der SMX gewesen und zeigen euch unsere Eindrücke. […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kontaktieren Sie uns & profitieren Sie von mehr Traktion durch SEO!

SEO Berlin – [sichtbar & erfolgreich]
Wielandstraße 9, 12159 Berlin
030 / 296 73 998
berlin@gettraction.de

SEO Darmstadt- [sichtbar & erfolgreich]
Heinrich-Hertz-Straße 6, 64295 Darmstadt
06151 / 860 69 85
darmstadt@gettraction.de

5 Gründe für get:traction:

  • individuelle SEO-Beratung & -Betreuung
  • keine Abnahmeverpflichtung
  • zertifizierte SEO-Experten
  • transparente & faire Arbeitsweise
  • nachhaltige SEO-Strategien