Tipps für eine erfolgreiche SEO Strategie

SEO und Qualität

In der Sendung klartext sprich Isabel Kiely von Textbroker mit Jens Fauldrath, dem geschäftsführenden Gesellschafter der get traction GmbH, über Qualität im SEO und über erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung.

SEO und Qualität

Im Interview erzählt Jens Fauldrath, dass es gar nicht so viele Trends im SEO-Bereich gibt und sich im Kern nicht so viel verändert hat. Es geht beim SEO darum Suchende als Kunden zu gewinnen. Und wenn Google ständig daran arbeitet besser zu werden, dann immer mit dem Ziel als Suchmaschine für seine Kunden besser zu werden. Wer den suchenden Menschen in den Mittelpunkt seiner Bemühungen stellt, geht mit den Entwicklungen von Google konform und muss seine SEO-Strategie nicht anpassen.

Bereits seit mehreren Jahren ist eine der Hauptaufgaben im SEO gleichbleibend. Diese besteht darin, dass vorhandene Angebot mit der bestehenden Nachfrage zusammen zu bringen. Das bedeutet, dass es auf der einen Seite ein Angebot und auf der anderen Seite eine Nachfrage gibt. Diese konkrete Nachfrage lässt sich anhand eingehender Suchanfragen ermitteln.

Für die Zukunft wird nach Einschätzung von Jens Fauldrath der Fokus in der Entwicklung von

  • Mobile Search und
  • Local Marketing

liegen. Insbesondere im Bereich Retail wird das Local Marketing enorm wichtig werden.

Was sind die häufigsten Optimierungspotenziale, die sie auf den Websites der Kunden sehen?

Aus der Erfahrung von Jens Fauldrath ist eines der größten Probleme eine fehlerhafte Zieldefinition. Eine Vielzahl potenziellen Kunden haben den Wunsch, SEO im Unternehmen zu implementieren. Das primäre Ziel dieser Personen ist es, den Sichtbarkeitsindex zu steigern.

Jens sagt diesen Kunden, dass eine Steigerung des Sichtbarkeitsindex kein Unternehmensziel sein sollte. Er begründet seine Aussage damit, dass sich ein Sichtbarkeitsindex durch Suchanfragen der Nutzer berechnet. So kann es insbesondere bei großen Webseiten passieren, dass die Webseite durch Zufall für Suchbegriffe rankt, die für den Nutzer und das Unternehmen irrelevant sind. Bei der Berechnung des Sichtbarkeitsindex fließen diese Ergebnisse allerdings mit in die Berechnung mit ein. Darüber hinaus werden die Suchbegriffe meist auch anhand des Suchvolumens gewichtet und nicht nach dem Wert, den er Suchende für das jeweilige Unternehmen hat. Aufgrund dieser Tatsachen ist ein Sichtbarkeitsindex lediglich bedingt verlässlich.

Sehr viel wichtiger ist der Umsatz, bzw. der Ertrag aus SEO. Je näher ein Unternehmen an diese wirklich relevante Ziel-Kennzahl kommt, desto besser ist das für das Unternehmen. Bei einigen seiner Kunden hat Jens deutlich höhere Umsätze durch SEO generiert, obwohl der Sichtbarkeitsindex eine gleichbleibende oder sinkende Entwicklung hatte.  Diese positive Umsatzentwicklung kam aus dem Grund zustande, weil der richtige Traffic akquiriert wurde.

Obwohl generische Begriffe viel Traffic bringen, sind diese jedoch oft schwach in der Konversion. Je spezifischer eine Suchanfrage ist, desto höher ist die Konversionsrate. In diesem Zusammenhang stellen sich zunächst folgende Fragen:

  1. Mit welchen Seitentypen wird Umsatz generiert,
  2. wo liegen diese Seitentypen in der Informationsarchitektur,
  3. wie sind diese Seitentypen intern verlinkt und
  4. wie sind diese beschrieben.

Contentmarketing

Ein weiterer zentraler Punkt ist die Herangehensweise an das Thema Contentmarketing. Im Marketing gibt es verschiedene Phasen eines Konsumenten, auf die das Unternehmen an der richtigen Stelle eingehen muss.

Ein Nutzer, der ein fehlendes Problembewusstsein hat, wird niemals auf die Idee kommen, eines der angebotenen Produkte zu kaufen. Erst wenn der Nutzer ein Problem erkennt, wird er sich Gedanken dazu machen, wie er dieses Problem lösen könnte. SEO ist als Pull-Kanal darauf angewiesen, dass der Suchende bewusst nach einer Lösung sucht. Contentmarketing im SEO ist deshalb oft von beratender und weniger von unterhaltender Natur. Was Contentmarketing im SEO von Contentmarketing in Social Media unterscheiden kann.

Erst wenn der Nutzer ein aktives Problembewusstsein entwickelt hat, wird er sich explizit mit dieser Thematik auseinandersetzen, weil er das Problem lösen möchte. Bereits an dieser Stelle sind dem Nutzer relevante Informationen bereitzustellen, damit der Nutzer ein Lösungsbewusstsein entwickelt und die Produkte des Unternehmens in das Relevanz-Set des Suchenden rücken.

Erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung: Was sind wichtigsten Tipps für eine erfolgreiche SEO-Strategie?

  1. Klare Zieldefinitionen
  2. SEO Aufgaben – Weg von der Technik und Hin zu Inhouse-SEO
  3. Unternehmensinterne Prozesse so bauen, dass sie kosteneffizientes SEO ermöglichen

Der zweite Aufzählungspunkt ist so zu verstehen, dass der zuständige Inhouse-SEO mehr Kompetenzen erhält, damit er arbeitsfähig ist. Einem Inhouse-SEO ist die Möglichkeit zu geben, dass er von seinem Arbeitsplatz aus bestimmte Tätigkeiten selbstständig vornehmen kann. Das können beispielsweise die Einrichtung von Weiterleitungen, das Setzen von Tags oder Links und die Anpassung von Titles sein. Das sind Tätigkeiten, die einem Inhouse-SEO ermöglicht werden sollten, ohne das er hierfür bei der Technik anfragen oder Meetings mit der Redaktion abhalten muss.

Mit diesen drei Kernthemen ist jedes Unternehmen gewappnet, da der Inhouse-SEO arbeitsfähig ist und schnell agieren kann.

Wie kann ich als Unternehmen den passenden SEO-Dienstleister finden?

Zunächst einmal muss sich die Frage gestellt werden, in welcher Situation das Unternehmen überhaupt ist. Sofern der Unternehmer überhaupt keine Erfahrung hat und in Folge dessen neu anfangen muss, ist die Situation ziemlich schwer, weil die Ziele nur schlecht definiert werden können.

Jens Fauldrath empfiehlt seinen Kunden daher immer, dass in so einem Fall eine Person innerhalb des Unternehmens benannt werden muss die für SEO verantwortlich ist. Das liegt darin begründet, dass die externe Agentur auch Anforderungen an die Technik hat oder sonstige Dinge benötigt. Hierdurch wird die Zusammenarbeit enorm vereinfacht.

Weiterhin ist zu beachten, dass die Kosten für die Beauftragung einer Agentur lediglich die eine Seite sind. Bedingt durch den Analyseergebnisse der Agentur, fallen ebenfalls Kosten für die Umsetzung der Maßnahmen, wie z.B. für die Erstellung von Texten, usw. an. Diese Kosten können schnell das drei- bis fünf Fache betragen.

Sofern ein Unternehmen nicht genügend Budget für die Umsetzung bereitstellt, sollte eine Zusammenarbeit mit einer Agentur überdacht werden. Das Resultat wäre, dass das Unternehmen eine Taskliste mit Optimierungsvorschlägen erhält, die intern nicht abgearbeitet werden können.

In jedem Fall ist es empfehlenswert, dass ein guter Projektmanager im Unternehmen eingestellt wird. Dieser weiß, wie das Unternehmen funktioniert und wie Themen intern umgesetzt werden können. In Zusammenarbeit mit dem Projektmanager kann eine gute Ressourcenplanung entwickelt werden, sodass die Zusammenarbeit zwischen SEO-Dienstleister und Unternehmen auch gut funktioniert.

Was raten Sie Ihren Studenten im Hinblick auf SEO, was ist das Wichtigste, dass sie Ihnen beibringen?

Das Wichtigste, was ich meinen Studenten beibringe ist, dass sie einfach geradeaus denken sollen, also keine Dogmen. Das hilft im Leben am meisten weiter. Häufig gibt es Sachen, die bei 9 von 10 Kunden funktionieren. Beim 10. Kunden muss alles genau umgekehrt gemacht werden.

Tipps für eine erfolgreiche SEO Strategie
4.5 (90%) 14 votes

The following two tabs change content below.
Für Fragen zum Artikel stehen wir gerne zur Verfügung. Schreiben Sie uns einfach eine Mail an info@gettraction.de

Neueste Artikel von get traction (alle ansehen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.